Mein FILMSTARTS
Annabelle 2
Vorführungen
Trailer
Besetzung & Stab
User-Kritiken
Pressekritiken
FILMSTARTS-Kritik
Bilder
VOD
Blu-ray, DVD
Musik
Trivia
Einspielergebnis
Ähnliche Filme
Nachrichten
Durchschnitts-Wertung
3,5
28 Wertungen - 6 Kritiken
17% (1 Kritik)
33% (2 Kritiken)
17% (1 Kritik)
17% (1 Kritik)
17% (1 Kritik)
0% (0 Kritik)

6 User-Kritiken

Michael R.
Michael R.

User folgen 2 Follower Lies die 24 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 10.09.17

Wer hätte das gedacht ... der erste Teil war so lala mit wenig impulsiven Momenten, die man aus conjuring erwartet hat. Hier im zweiten Teil spielen viele Kleinigkeiten eine große Rolle (teilweise unerwartete kamerafahrten, die Gebundenheit an das Haus, uvm). Die Schockmomente sind teilweise vorhersehbar aber sehr gut in Szene gesetzt. Für mich ist der Film ein absoluter Überraschungshit, weil ich definitiv nicht damit gerechnet habe, dass er besser ist als sein Vorgänger.

Lukas A.
Lukas A.

User folgen 0 Follower Lies die 9 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 09.09.17

Bei weitem besser als der erste Teil , jumpscares spielen eine kleine Rolle in diesem Film die meisten scenen sind einfach nur gruselig und genial insceniert. Man muss den ersten Teil nicht kennen um den Film zu verstehen

Kevin L.
Kevin L.

User folgen 0 Follower Lies die 2 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 01.09.17

Der Film ist wirklich nicht schlecht, hat aber nichts mit dem ersten Teil zu tun. Mit Conjuring schon aber mehr. Sollte man sich definitiv anschauen.

Michael K.
Michael K.

User folgen 1 Follower Lies die 91 Kritiken

2,0lau
Veröffentlicht am 28.08.17

'Annabelle 2' ist ein Beispiel für die Variante des Horrorthrillers, bei der Stringenz und Spannung in der Handlung fehlen, obwohl vieles im Film ansprechend und lebendig produziert ist. Die Rahmenhandlung ist interessant und schön inszeniert, aber in bezug auf den eigentlichen Konfliktstoff reiht sich sich lediglich Horrorklischee an Horrorklischee. Spoiler: Zum Beispiel ist von Anfang bis Ende völlig unklar, wessen sich 'das Böse' nun wirklich bedient. Je nach Szene(!) 'wohnt' das Böse in der Puppe, in der toten Tochter der Gastgeber oder in der (zunächst) gelähmten Hauptdarstellerin. Auch das Verhalten der Gastgeber-Eltern bezüglich ihrer Tochter ist unsinnig. Angeblich haben sie sich auf den 'Deal' (mit dem Teufel?) eingelassen, um ihre Tochter wieder im Haus zu haben, aber sie wußten ja von Anfang an, dass nicht wirklich ihre Tochter zurückkommt, sondern nur eine Art Geist, der sich noch dazu mindestens seltsam verhält. Das ist einfach zu viel an Unlogik selbst für einen Fantasy-Horrorthriller und nicht überzeugend - so wird jede echten Identifikation mit der Handlung verhindert, und darunter leiden Spannung und Sinngehalt des Films.

Christoph K.
Christoph K.

User folgen 2 Follower Lies die 112 Kritiken

1,5enttäuschend
Veröffentlicht am 27.08.17

Ein wirklich schwacher "Schocker". Auf weite Strecken dümpelt die Geschichte vor sich her. Allein die letzten 20 Minuten waren tatsächlich als dem Horror-Genre zuzuordnen. Die Autoren hatten wohl keine Lust sich eine tiefgründige Story auszudenken. Seht euch den Trailer an, dann habt ihr den ganzen "Horror" des Films erlebt und könnt euch einen Gang ins Kino (und das Geld) sparen.

BrodiesFilmkritiken
BrodiesFilmkritiken

User folgen 2 Follower Lies die 2 825 Kritiken

3,0solide
Veröffentlicht am 24.08.17

Jetzt wird das Franchise langsam unübersichtlich: es geht los mit den beiden „Conjuring“ Teilen in denen ein Ehepaar Geister jagt, am Ende des ersten Films erkennen sie das Böse in Gestalt der Puppe Annabelle. Dann gabs ein Prequel zu „Conjuring“ welches die Vorgeschichte dazu ein wenig erläutert, nun gibt’s ein Sequel / Prequel welches noch weiter zurück springt und der Entstehung der Puppe erzählt. Mir selber war nichts mehr von den inhaltlichen Begebenheiten bekannt, daher hab ich diesen als alleinstehend und für sich genommen. Das ging auch ganz gut weils eigentlich nur die übliche Geisterhaus Thematik beinhaltet bei der eine handvoll unwissender Figuren sich an einen furchtbar unheimlichen Ort begeben und nach und nach immer mehr schlimmes passiert. Das ist dann auch der ganze Film: eigentlich ist es eine endlose Serie von Gruselmomenten und erzählt nahezu nichts an Story; auf der anderen Seite sind die jeweiligen Szenen effektiv ausgearbeitet und funktionieren optimal. Und so manch einem könnte das ja schon reichen: ein paar Schocks, ein paar Erschrecker und dann läuft auch schon der Abspann. Wer mehr sucht, vor allem mehr Handlung, läuft Gefahr enttäuscht zu werden. Fazit: Höchst spannender und effektiver Horror der aber inhaltlich zum Horrorfranchise kaum neue Impulse beiträgt!

Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
  • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
  • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
  • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
Back to Top